Neuigkeiten

Wohnungsbau in Schleswig-Holstein: Heute (!) für die Zukunft (?) // 23.03.2015

Am 10.06.15 findet das 4. Baugespräch als Fachtagung gemeinsam mit der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes SH statt.
Themen sind u.a. / Bezahlbarer Wohnraum / Hochhaus und aus Holz? / Flüchtlingswohnen 2015 / Angepasste Förderung /
Notieren Sie sich schon heute den Termin - Details werden wir rechtzeitig hier bekannt geben.

Baugespräche in 2015 gut besucht! // 20.03.2015

Am 03.02., 20. und 31.03.15 fanden die ersten 3 Baugespräche in diesem Jahr statt. Teilnehmer und Aussteller zeigten sich sehr zufrieden mit den angebotenen Fachbeiträgen und dem regen Informationsaustausch untereinander. Die Themen waren:"Effizient Bauen: EnEV, Passiv, AktivPlus und mehr", der "47. Schleswig-Holsteinische Bau- und Vergaberechtstag" sowie "Sicher Bauen: Dach, Wand und mehr". Die Vorträge der Veranstaltungen finden Sie im Download-Bereich

Wärmedämmverbundsystem mit EPS-Dämmstoff - Hinweise zur konstruktiven Ausbildung // 16.03.2015

Konstruktive Ausbildungen zur Verbesserung des Brandverhaltens von "als schwerentflammbar" einzustufenden Wärmedämmverbundsystemen mit EPS-Dämmstoff.
Gemäß eines aktuellen Hinweises des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) wurden im Rahmen einer durch die Bauministerkonferenz beauftragten Versuchsreihe konstruktive Maßnahmen erarbeitet, die Fassaden, die mit schwer entflammbarem WDVS mit EPS-Dämmstoff ausgebildet sind, widerstandsfähiger gegen eine außerhalb des Gebäudes und in unmittelbarer Nähe zur Fassade wirkende Brandbeanspruchung machen sollen. Diese konstruktiven Vorgaben werden künftig in den allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen des EPS-WDVS Berücksichtigung finden.
Details siehe unter:

DIBt Hinweis.pdf

10. Fachforum "Innovative Dämmstoffe" // 15.09.2014

Am 11.09.14 fand auf der NordBau im neuen "Forum" unser 10. Fachforum "Innovative Dämmstoffe" statt. Themen waren in diesem Jahr neben der Vorstellung der derzeitigen Trends und unserer Fassadenfibel 2.0 durch Dietmar Walberg:
/ Naturdämmstoff Hanf, Guido Schlüter, Hock GmbH & Co. KG
/ Innovativer Holzbau, Jörg Lindner, Regnauer GmbH & Co. KG
/ Zukunft WDVS, Mark-Otto Grünefeldt, Brillux GmbH & Co.KG
/ Veralgung WDVS, Steffen Haupt, quick-mix GmbH & Co. KG.

Die Vorträge der Veranstaltung finden Sie hier:

http://www.arge-sh.de/downloads

Aktuelle Fördermöglichkeiten // 10.11.2013

Zuschussprogramm des Landes – Private Vermieter/Selbstnutzer
Das Zuschussprogramm für private Vermieter/innen und Selbstnutzer/innen wird auch im Jahr 2014 weiter fortgesetzt. Bei diesem Programm werden grundsätzlich Modernisierungsmaßnahmen gefördert, die zu einer 20%igen CO2-Reduktion und/oder zu einer Verbesserung der “Barrierefreiheit“ bei den Bestandsgebäuden führt. Somit umfasst dieses auch entsprechende Einzelmaßnahmen bzw. Einzelmaßnahmenkombinationen. Insgesamt werden Zuschüsse bei privaten Vermietern von bis zu 10 % der förderfähigen Gesamtkosten und bei Selbstnutzern von 1.000 € je Objekt gewährt.

Mietwohnraumförderung des Landes SH – Neubau
Die Förderbedingungen im Bereich der Wohnungsneubauten wurden 2013 neu aufgestellt. Um die Wirtschaftlichkeit der Neubauprojekte weiter zu verbessern, wurden unter anderem die Höhe der Förderdarlehen, die Miethöhen als auch die Zins- und Tilgungssätze angepasst. Außerdem ist durch die Einführung eines 2. Förderwegs in Bedarfsschwerpunkten wie z.B. verschiedenen Städten im Hamburger Randgebiet speziell auf die dortigen Entwicklungen am Mietwohnungsmarkt eingegangen worden.

Mietwohnraumförderung des Landes SH – Bestand
Die Förderbedingungen im Bereich der Wohnungsbestände wurden aktuell neu aufgestellt. Nunmehr gibt es ein dreistufiges System bei der Bestandsförderung, bei dem erstmalig über durchschnittliche Maßnahmen (Modernisierung) und besonders aufwendige Maßnahmen (Sanierung) hinaus auch geringe Maßnahmen (Teilmodernisierung) gefördert werden. Zusätzlich zu einem Förderdarlehen in Höhe von bis zu 100 % der förderfähigen Gesamtkosten werden in diesem Zusammenhang nunmehr auch Zuschüsse in Höhe von bis zu 150 €/m² zweckgebundener Wohnfläche gewährt.

Details finden Sie hier:

http://www.ib-sh.de/foerderfinder

<< zurück | 1 | 2 | 3 |

Die Mitglieder der ARGE im Internet

... empfehlen sich mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Erfahrungen ...

mehr

Publikationen

Die aktuellen Publikationen der ARGE können hier direkt bestellt werden.

mehr

Kostentreiber für den Wohnungsbau

So heißt die neue Studie, die die ARGE im Auftrag des Verbändebündnis Wohnungsbau erstellt hat. Es handelt sich um eine Untersuchung und Betrachtung der wichtigsten Einflussfaktoren auf die Gestehungskosten und auf die aktuelle Kostenentwicklung von Wohnraum in Deutschland. Die Studie wurde am 23.04. auf dem 7. Deutschen Wohnungsbautag der Bundesbauministerin übergeben.
Zu beziehen ist sie hier:

http://www.arge-sh.de/publi...

mehr

Neues Mitteilungsblatt

Mit dem neuen Mitteilungsblatt 249 "Innendämmung" stellen wir verschiedene technische Systeme im Überblick dar: Mineralisch - Aerogel - Lehm und mehr. Zu bestellen als Print oder Download-Version hier:

http://www.arge-sh.de/publi...

Jahresbericht 13/14

Der Jahresbericht 13/14 der ARGE liegt ab sofort vor. Sie können sich diesen downloaden oder als Printversion kostenlos bestellen.

mehr

Neue Studie veröffentlicht

"Massiv- und Holzbau bei Wohngebäuden - Vergleich von massiven Bauweisen mit Holzfertigbauten aus kostenseitiger, bautechnischer und nachhaltiger Sicht", so heißt die neue Studie, die wir im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e.V. erstellt und jetzt veröffentlicht haben. Zu beziehen ist die Studie hier:

http://www.arge-sh.de/publi...

Liste der Energieeffizienz-Experten

Die Liste der Energieeffizienz-Experten für Förderprogramme des Bundes mit den Expertinnen und Experten aus der Mitgliedschaft der ARGE eV

http://www.energie-effizien...

FÖRDERPROGRAMM ENERGETISCHE STADTSANIERUNG DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN

Das Innenministerium bietet Kommunen, die einen Förderantrag im Programm "Energetische Stadtsanierung - Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager (Programm 432 Kredianstalt für Wiederaufbau (KfW))" des Bundes stellen, zur Minderung ihres Eigenanteils eine Mitfinanzierung aus Mitteln der sozialen Wohnraumförderung an. Antragsberechtigt sind alle Städte in Schleswig-Holstein, die mindestens die Funktion eines Unterzentrums erfüllen. Die Bewilligung der Mittel ist an einen positiven Förderbescheid der KfW in dem o.g. Programm gebunden.

mehr